Info-Team des BUND Naturschutz unterwegs

Seit Montag, 5. Oktober sind für einige Wochen junge Menschen in Stadt und Landkreis Rosenheim unterwegs – als Werbeteam in Sachen Natur. Der BUND Naturschutz (BN), der sich fast ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert, will dadurch neue Mitglieder und Förderer gewinnen.

Auf dem Foto (von links nach rechts) oben Sina Wegele, Philip Rainer Moran, Dane Axtmann; unten Sarah Biowski, Philip Taubert, Vanessa Wilckens und Simon Plettner.

09.10.2020

Gestartet wird im Inntal und den angrenzenden Bereichen. Danach geht es in die Stadt Rosenheim und in den restlichen Landkreis. Die BN-Kreisgruppe Rosenheim möchte durch die Aktion den Mitbürgern Natur- und Umweltschutz näher bringen und ihre ehrenamtliche Arbeit in Stadt und Landkreis Rosenheim ausweiten.

Kreisvorsitzender Peter Kasperczyk betont: „Als unabhängiger Anwalt der Natur nimmt der BUND Naturschutz kein Geld von Parteien oder Konzernen an. Erst seine Mitglieder und Förderer ermöglichen es dem BUND Naturschutz, sich für den Schutz von Bayerns natürlicher Schönheit einzusetzen. Staatliche Zuschüsse erhält der BN nur für konkrete Arbeiten, z. B. für den Amphibienschutz“ .

Zum Auftakt informierte BN-Kreisgeschäftsführerin Ursula Fees das Team über die Arbeitsschwerpunkte der Kreisgruppe. Das Themenspektrum umfasst Arten- und Biotopschutz, Klima- und Flächenschutz, landkreisweite Umweltbildung sowie die Beteiligung an staatlichen Planungen wie z. B. für den Brenner-Nordzulauf.

Das Team junger Frauen und Männer ist an den weißen Pullovern mit dem Emblem des BUND Naturschutz zu erkennen. Sie sind mit Tablets unterwegs und tragen Mitarbeiterausweise des BN. Zudem werden durch Masken bzw. Gesichtsschilder die Corona-Sicherheitsregeln korrekt eingehalten. Bei Fragen kann man sich gerne an die BN-Geschäftsstelle unter der Telefonnummer 08031 12882 oder per Mail an rosenheim@bund-naturschutz.de wenden.