Das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz - Idee und Realität

Achtung, witterungsbedingt abgesagt - Ersatztermin wird noch bekannt gegeben

Datum
10.01.2019 19:30 - 21:30

Ort
19:30 Gasthof Ochsenwirt, Carl-Hagen-Str. 14, 83080 Oberaudorf

Steigende Kosten, Bauverzögerungen, mangelnde grenzüberschreitende Kooperation - „das EU-Hochgeschwindigkeitsnetz gleicht einem unwirksamen Flickenteppich“, so lautet das Fazit des EU-Rechnungshofs. Seit dem Jahr 2000 wurden 23,7 Milliarden Euro EU-Hilfen in ein europäisches Hochgeschwindigkeitsnetz gesteckt, das auf der Strecke bleibt. Oskar Herics, Österreichs Vertreter am Europäischen Rechnungshof, stellt auf Einladung der Europaabgeordneten Maria Noichl den Sonderbericht des Europäischen Rechnungshofs zum Hochgeschwindigkeitsschienenverkehr in Europa vor. Darin erläutert er u. a., warum sich die geplante Hochgeschwindigkeitsstrecke von München nach Verona wirtschaftlich nicht rechnet und was er am Projekt Brenner-Basistunnel kritisiert.

Im Anschluss an den Bericht besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen.

Achtung, witterungsbedingt abgesagt - Ersatztermin wird noch bekannt gegeben:
Donnerstag, 10. Januar, 19:30 im Gasthof Ochsenwirt, Carl-Hagen-Str. 14, 83080 Oberaudorf
Das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz - Idee und Realität
Vortrag und Diskussion
Referent: Mag. Oskar Herics, Österreichischer Vertreter am Europäischen Rechnungshof
Organisation: Maria Noichl, MdEP
https://maria-noichl.eu/termine/?id=423302