Willkommen bei der Ortsgruppe Kolbermoor!

Vorsitzender: Klaus Dehler
Hanns-Weigl-Str. 27
83059 Kolbermoor
Tel. 93317
bnkolbermoor@web.de

Der neue Vorstand von links nach rechts:

Brigitte Woolridge (Beisitzerin), Ulrike Fuchsberger (Beisitzerin), Katharina Meidinger (Beisitzerin), Ralf Exler (Beisitzer), Klaus Dehler (1. Vorsitzender), Josef Schrödl (Beisitzer), Michael Werner (2. Vorsitzender), Gertrud Helbich (Beisitzerin)

 

Neuer Vorstand beim Bund Naturschutz


Zur Jahreshauptversammlung des Bund Naturschutz konnte Katharina Meidinger viele langjährige Mitglieder und Peter Kasperczyk, den Vorsitzenden der Kreisgruppe Rosenheim begrüßen.

In Ihrem Jahresrückblick stand die enorme Bautätigkeit in Kolbermoor mit den Folgen für Natur und Umwelt im Mittelpunkt. Katharina Meidinger erklärte, dass der Bund Naturschutz in seinen Stellungnahmen zu den Bebauungsplänen immer wieder den Erhalt von alten Bäumen und Grünflächen, sowie die Verbesserung der Fuß- und Radwegeverbindungen fordere. Bei der stetig wachsenden Zahl der Einwohner in Kolbermoor werden Flächen immer weniger, die als Wald, Wiesen, Grünflächen und Gärten lebensnotwendig für den Erhalt der Artenvielfalt sind. Katharina Meidinger betonte, dass jeder seinen Beitrag zum Natur- und Klimaschutz leisten könne. Dazu sei es notwendig, sich vom ständigen Wachstum zu verabschieden: also weniger Konsum, weniger Flugreisen, weniger Autos, weniger Straßen und keine Großprojekte, wie beispielsweise den Neubau der Nordzulaufstrecke zum Brennerbasistunnel.

Bevor die Neuwahlen unter der Leitung von Peter Kasperczyk begannen, wurden Katharina Meidinger als 1. Vorsitzende und Michael Schwägerl als Kassenwart verabschiedet. Beide hatten schon im Vorfeld erklärt, nicht mehr für diese Funktionen kandidieren zu wollen. Die Kassenführung wurde auf Vorschlag von Michael Schwägerl der Kreisgruppe übertragen.

Anschließend wurde Klaus Dehler zum ersten Vorstand und Michael Werner zu seinem Stellvertreter gewählt. Den Vorstand ergänzen als Besitzerinnen Gertrud Helbich, Katharina Meidinger, Ulrike Fuchsberger, Brigitte Woolridge und als Beisitzer Ralf Exler sowie Josef Schrödl.

In seiner Antrittsrede berichtete Klaus Dehler von den Fledermaus- und Amphibienaktionen diesen Jahres. Nachdem die Fledermausführungen sehr gut angekommen sind, werden auch nächstes Jahr wieder welche angeboten. Auch die begonnenen Maßnahmen zum Schutz von Amphibien werden weitergeführt. Außerdem soll die von der Kreisgruppe neu gestaltete Insektenausstellung in Kolbermoor gezeigt werden. Die gute Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative Nordzulauf Kolbermoor wird ebenfalls fortgesetzt, um gemeinsam gegen die Zerschneidung unserer Landschaft und den Flächenverbrauch einzutreten.

Die Ortsgruppe trifft sich wie bisher am zweiten Dienstag jeden Monats um 20 Uhr im "Mangfalltreff" um Informationen austauschen. Dazu sind natürlich auch Nichtmitglieder herzlich willkommen. Das nächste Treffen findet am 10. Dezember statt.

 

 

 

 

Termine

Treffen der Ortsgruppe

Unser nächstes Treffen ist am Dienstag, den 11.2.2020 um 20 Uhr in der Cafeteria des  Bürgerhauses Mangfalltreff, Von-Bippen-Straße 21. Zugang von der Ludwigstraße

Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Themen werden noch bekannt gegeben

 Führungen 2020

 

Früher Industriegebiet – heute Naturjuwel

Bei einem Naturspaziergang rund um die Weiher der ehemaligen Tongrube wird die spannende Geschichte von der Verwandlung eines Industriegebiets in ein jetzt geschütztes Biotop erzählt. Dabei halten wir Ausschau nach seltenen Pflanzen und Tieren, die sich seitdem hier angesiedelt haben. Wer ein Fernglas besitzt sollte es unbedingt mitbringen

Termin Samstag, 29.8.2020 von 17:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr
Treffpunkt: Am Bahnhofsvorplatz
                     83059 Kolbermoor

Ansprechpartner:
Katharina Meidinger
Tel. 08031 91776

 

Fledermäuse erleben

Die Führung geht zu einem lebhaften Fledermaustreffpunkt zwischen Spinnereipark und Mangfallkanal.. Bevor es dunkel wird und die Fledermäuse ihr Quartier verlassen, gibt es noch viel Wissenswertes über die Flattertiere zu hören. Nach Sonnenuntergang geht es dann mit Detektor und Taschenlampe auf Fledermausjagd.

Bei Regen oder starkem Wind fällt die Führung aus

Eigene Taschenlampe und/oder Detektor kann mitgebracht werden

1. Termin Dienstag, 21.7.2020 von 21:00 Uhr bis ca. 22:30 Uhr
2. Termin Dienstag, 4.8.2020 von 20:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr
3. Termin Dienstag, 18.8.2020 von 20:00 Uhr bis ca. 21:30 Uhr
4. Termin Dienstag, 1.9.2020 von 19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr

Treffpunkt: An der alten Spinnerei 5a
                     Kesselhaus Kolbermoor
                     83059 Kolbermoor

Ansprechpartner:
Klaus Dehler
Tel. 08031 93317
bnkolbermoor@web.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Pflegearbeiten auf dem Tonwerkgelände

Nachdem der Termin wegen Regen um eine Woche verschoben worden war, hatten die Mitglieder und Freunde des Bund Naturschutz doch noch Glück mit dem Wetter, so dass die Pflegeaktion auf dem Tonwerkgelände stattfinden konnte.

Nach dem schwierigen Ausmähen der steilen, ehemaligen Lehm-Abbaukanten wurde in Teamarbeit das Mähgut mit Rechen und Heugabeln beiseite geräumt. Auch der Bereich rund um die bemerkenswerte Kopfweide wurde von Schilf und Gestrüpp befreit. Die Infotafeln wurden ebenfalls gereinigt, so dass man jetzt wieder nachlesen kann welche Tier-und Pflanzenarten auf dem Tonwerkgelände zu finden sind.

Bis zur Mittagszeit waren die geplanten Arbeiten durchgeführt und alle Helfer, die immer wieder ehrenamtlich mitarbeiten, freuten sich über eine kleine Brotzeit. Anschließend bedankte sich Katharina Meidinger bei der gesamten aktiven Gruppe, besonders bei Michael Werner und seinem Sohn Paul, sowie Sepp Schrödl, die nicht nur die Wartung der „Schneidegeräte“ übernommen haben, sondern auch vor Ort tatkräftig anpackten.

Sie erinnerte daran, dass inzwischen über 30 Jahre vergangen sind, seit der industrielle Lehmabbau eingestellt wurde und sich die Natur dieses „Paradies aus zweiter Hand“ zurückerobern konnte. Damals sollte nach Plänen der Stadt das Gebiet für einen Volksfestplatz und Sportanlagen genutzt und bebaut werden. Ohne den tatkräftigen Einsatz des Bund Naturschutz und der Bürgerinitiative “NIT“, wäre es nicht denkbar gewesen, dass der Landkreis die Biotopflächen mit Zuschüssen aus dem Bayerischen Naturschutzfond erworben hätte. Inzwischen finden sich immer mehr seltene und geschützte Pflanzenarten auf den Streuwiesen, die einmal im Jahr gemäht werden. Auch die Insel mit ihren Schilfrändern im westlichen Weiher ist zu einem ungestörten Rückzugsgebiet für seltene Vögel, wie Teich- und Sumpfrohrsänger, Sumpfmeisen und Graureiher geworden. So erfreuen sich inzwischen nicht nur viele Spaziergänger an der Natur, sondern die vielfältige Pflanzen-und Tierwelt und die schönen Ausblicke auf die Berge locken auch Naturbeobachter und Naturfotografen zu den Aussichtspunkten.

 


Laichhilfe für Gelbbauchunken

Die Gelbbauchunke ist eine gefährdete Amphibienart, die für ihre Vermehrung auf vegetationsarme, sonnige Kleingewässer angewiesen ist. Sie ist durch ihre gelbgefleckte Unterseite und die herzförmigen Pupillen leicht von ihren Kröten- und Froschverwandten zu unterscheiden. Beim Bau der Rosenheimer Westtangente zwischen Postverteilerzentrum und der Autobahn hat das Staatliche Bauamt Rosenheim 3 unterschiedlich große Teiche angelegt, die auch von den Gelbbauchunken gut angenommen wurden. Im Laufe der Jahre sind diese Kleingewässer und ihre Ufer sehr stark zugewachsen. Die Ortsgruppe Kolbermoor  hat daher in Rücksprache mit dem Staatlichen Bauamt Rosenheim eine Pflegemaßnahme durchgeführt, um die Tümpel wieder für Gelbbauchunken attraktiv zu machen. Am Samstag, den 19.10.2019 trafen sich Mitglieder der Ortsgruppe Kolbermoor mit Amphibienschützerinnen aus Bad Aibling und Schechen, um Schilf und Gras aus den Kleingewässern zu entfernen und die Ufer von der mittlerweile üppigen Vegetation zu befreien. Im Laufe des kommenden Jahres wird dann von BN-Mitgliedern kontrolliert, ob die Maßnahme Erfolg hatte und sich wieder Unkennachwuchs einstellt.