Willkommen bei der Ortsgruppe Kolbermoor!

Vorsitzender: Klaus Dehler
Hanns-Weigl-Str. 27
83059 Kolbermoor
Tel. 93317
bnkolbermoor@web.de

Termine

Treffen der Ortsgruppe

Unser nächstes Treffen ist am Dienstag, den 10.12.2019 um 20 Uhr in der Cafeteria des  Bürgerhauses Mangfalltreff, Von-Bippen-Straße 21. Zugang von der Ludwigstraße

Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen

 

Pflegemaßnahmen am Tonwerkweiher

Wie jedes Jahr führen wir auch heuer wieder unsere Pflegemaßnahmen am Tonwerkgelände durch.

Wegen des schlechten Wetters wurde der Termin auf Samstag, 16.11.2019 verschoben. Treffpunkt ist wieder  um 9°° am Lehrbienenstand

Wir freuen uns auf zahlreiche Helfer

 

 

 

Fledermausführungen

Das Fledermausjahr geht allmählich zu Ende und die Fledermäuse bereiten sich jetzt so langsam auf ihren Winterschlaf vor. Daher finden heuer keine Führungen mehr statt.

Bei Fragen rund um Fledermäuse und deren Quartiere dürfen Sie sich jedoch gerne an

Klaus Dehler Tel. 017626471382 oder bnkolbermoor@web.de

wenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Laichhilfe für Gelbbauchunken

Die Gelbbauchunke ist eine gefährdete Amphibienart, die für ihre Vermehrung auf vegetationsarme, sonnige Kleingewässer angewiesen ist. Sie ist durch ihre gelbgefleckte Unterseite und die herzförmigen Pupillen leicht von ihren Kröten- und Froschverwandten zu unterscheiden. Beim Bau der Rosenheimer Westtangente zwischen Postverteilerzentrum und der Autobahn hat das Staatliche Bauamt Rosenheim 3 unterschiedlich große Teiche angelegt, die auch von den Gelbbauchunken gut angenommen wurden. Im Laufe der Jahre sind diese Kleingewässer und ihre Ufer sehr stark zugewachsen. Die Ortsgruppe Kolbermoor  hat daher in Rücksprache mit dem Staatlichen Bauamt Rosenheim eine Pflegemaßnahme durchgeführt, um die Tümpel wieder für Gelbbauchunken attraktiv zu machen. Am Samstag, den 19.10.2019 trafen sich Mitglieder der Ortsgruppe Kolbermoor mit Amphibienschützerinnen aus Bad Aibling und Schechen, um Schilf und Gras aus den Kleingewässern zu entfernen und die Ufer von der mittlerweile üppigen Vegetation zu befreien. Im Laufe des kommenden Jahres wird dann von BN-Mitgliedern kontrolliert, ob die Maßnahme Erfolg hatte und sich wieder Unkennachwuchs einstellt.