Dezember 2017: Verkehrte Verkehrsplanung

Leserbrief der BN-OG Rosenheim zur Verkehrspolitik in Rosenheim

Schon aus Gründen der Verkehrssicherheit muss die Kufsteiner Straße ausgebaut werden. Sollte man dabei aber das Maximum für den Kfz-Verkehr herauspressen? Das geht zu Lasten der Anwohner: Sie müssen noch mehr Lärm und Abgase erdulden, auf Abbiege- und Querungsmöglichkeiten verzichten, Grundstücke abgeben und den Ausbau schließlich mitfinanzieren. Es geht zudem zu Lasten der Stadt: Sie wird dadurch noch voller mit Autos, auch mit Mautpreller-LKWs, und der Ausbau wird viel teurer als eine maßvolle Lösung. Das ist kein Einzelfall: Für die Äußere Münchener Straße ist ebenfalls ein Millionen teurer Maximalausbau geplant.

Ziel des Verkehrsentwicklungsplans war es, Mobilität umweltverträglich zu gestalten. Notwendig wäre dafür ein attraktiverer ÖPNV, zum Beispiel durch eine bessere finanzielle Unterstützung des Bus-Betriebs, kombiniert mit der Streichung kostenloser Parkplätze in der Innenstadt, aber auch durch einen Verkehrsverbund mit dem Umland und neue Bahnhalte wie in Stephanskirchen.

Fußgänger und Radfahrer müssten mehr als das bekommen, was beim Straßenbau für sie abfällt: Zum Beispiel neue Tempo 30-Bereiche und eine sichere, durchgängige Radverkehrsführung in der ganzen Stadt, am Bahnhof das dringend benötigte Fahrrad-Parkhaus und die versprochene barrierefreie Überführung.

Priorität hat aber leider der Autoverkehr - das ist wie Feuerlöschen mit Benzin. Die Beteiligung von Bürgern und Experten am Verkehrsentwicklungsplan hätte man sich sparen können, wenn deren Rat am Ende nichts zählt. Die Erkenntnis "Das frühere Leitbild der autogerechten Stadt ist überholt" des in Rosenheim neu gewählten Städtetags-Präsidenten Gribl (CSU) verhallt hier ungehört. Auch die drohende Gefahr, das selbst gesteckte Klimaschutz-Ziel 2025 krachend zu verfehlen, führt nicht zum Umdenken! 

Steffen Storandt
BUND Naturschutz Ortsgruppe Rosenheim
11.12.2017

Leicht gekürzte Fassung "Verkehrsprobleme: Feuerlöschen mit Benzin" vom 20.12.2017 im OVB

Artikel "Eine Straße als Zankapfel" vom 27.12.2017 im OVB

Artikel "Rebellen fordern Alternativplanung" vom 20.12.2017 im OVB

Leserbrief "Stephanskirchen zur Seite stehen" vom 19.12.2017 im OVB

Leserbrief "Verkehrsprobleme nur gemeinsam lösbar" vom 19.12.2017 im OVB

Artikel "Existenzen stehen auf dem Spiel" vom 15.12.2017 im OVB

Artikel "Vier Spuren – vierter Lösungsvorschlag" vom 30.11.2017 im OVB

Leserbriefe "Kritik an den Plänen in der Kufsteiner Straße" vom 8.6.2017 im OVB

Weitere Veröffentlichungen der Ortsgruppe Rosenheim

Zur Ortsgruppe Rosenheim