Mangfall

Hochwasser und Hochwasserschutz

Das Hochwasser Anfang Juni 2013 machte deutlich, welche Dynamik die Mangfall entwickeln kann und welche Gefahr sie dann für die in der Nähe siedelnden Menschen  darstellt. Seit über 10 Jahren werden an der Mangfall Hochwasserschutzmaßnahmen durchgeführt. 2013 wurden die Planungen zum Kernstück des Hochwasserschutzes, dem Rückhaltebecken Feldolling veröffentlicht. Der BN begleitet alle Planungen kritisch mit detaillierten Stellungnahmen. Weiter...

Restwasser

Das Hochwasser Anfang Juni 2013 machte deutlich, welche Dynamik die Mangfall entwickeln kann.

Das andere Extrem ist das häufig zu beobachtende Niedrigwasser in der Mangfall. Verschiedene Ausleitungen zum Betrieb von Wasserkraftanlagen lassen nur wenig Restwasser im Flussbett übrig.

Eine zentrale Rolle spielen die Leitzachwerke. Seit 2010 läuft das Verfahren zum Weiterbetrieb des Pumpspeicherkraftwerks Leitzachwerk I. Der BN setzt sich für ausreichend Restwasser und Verbesserungen der Gewässerstruktur ein.

Gemeinsam mit anderen Verbänden und Vereinen hat er sich in der Mangfall-Allianz zusammengeschlossen. Ziel ist es für die Gewässer wieder einen guten Zustand zu erreichen und so an der Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie mitzuarbeiten.

Weiter...

Mangfall-Allianz

Breites Bündnis von Verbänden gründet Mangfall-Allianz
Ein breites Bündnis von Vereinen und Verbänden hat die Mangfall-Allianz gegründet. Ziel des Zusammenschlusses ist eine Verbesserung des ökologischen Zustandes der Bäche, Flüsse und Seen im Einzugsgebiet der Mangfall. Anlass zur Gründung war, den Betrieb des oberbayerischen Leitzachkraftwerkes auf eine ökologisch sinnvolle und nachhaltige Basis zu stellen.  Weiter...