Radentscheid - eine Chance für Rosenheim

Der Radverkehr in Rosenheim läuft nicht rund, obwohl die Stadt mit kurzen Entfernungen und geringen Steigungen gute Voraussetzungen dafür bietet. Das belegen viele Unfälle mit Radfahrern, schlechte Noten bei den ADFC-Fahrradklimatests und der - entgegen dem Trend in anderen Städten - gesunkene Radverkehrs-Anteil am Gesamtverkehr. Ein Bürgerbegehren, das von einer Initiative um die Familie Stiegler auf den Weg gebracht worden ist, kann das ändern. Auch der BUND Naturschutz unterstützt es aktiv.

Logo für den Radentscheid

Malaktion für den Radentscheid

Kidical Mass, Bild: Markus Stadler

18.10.2019

 

Wichtig: die Ziele

Oberstes Ziel dieses Radentscheides ist sicheres Radfahren auf allen Straßen und Wegen (Ziel 1).

Dazu braucht es ein lückenloses Radverkehrsnetz (Ziel 2), Radverkehrsanlagen in hoher Qualität (Ziel 3) sowie Verbesserungen an Kreuzungen und Ampelanlagen (Ziel 4).

Darüber hinaus wird der Ausbau attraktiver Fahrradabstellmöglichkeiten (Ziel 5) sowie eine zügige und effiziente Planung und Umsetzung (Ziel 6) gefordert.

Diese Ziele können auch durch Umwidmung von Kfz-Verkehrsflächen erreicht werden, sollen aber nicht zu Lasten von Fußverkehr, ÖPNV und geschützten Bäumen gehen.

Trotz schlechten Wetters erfolgreicher Start

Das kühle und regnerische Wetter meinte es nicht gut mit der Auftaktveranstaltung zum Radentscheid Rosenheim am 5. Oktober 2019. Dennoch suchten viele Bürger gezielt den Infostand auf dem Max-Josefs-Platz auf, um das Bürgerbegehren mit als erste zu unterschreiben. Auch Kommunalpolitiker und Journalisten fanden sich dort ein.

Attraktionen für Jung und Alt lockten weitere Interessenten an, so die Darbietungen des Stelzen-Profis Emmeran Heringer und eine gemeinsame Mal-Aktion für den Radentscheid. Am Ludwigsplatz trafen sich an die 100 kleine und große Radfahrer*innen zur ersten Rosenheimer "Kidical Mass", einer Fahrrad-Demo auch für Kinder. Auf einer von Polizei und Ordnern gesicherten Runde durch die Innenstadt brachten die Teilnehmer ihre Wünsche nach mehr Sicherheit und Attraktivität für den Radverkehr deutlich zum Ausdruck und ließen sich die gute Stimmung auch durch Starkregen und Wind nicht nehmen.

Regionale und überregionale Presseorgane berichteten ausführlich über das Anliegen und die Auftaktveranstaltung.

Unterschriften-Sammlung: mitmachen erwünscht

Mittlerweile unterstützen etwa 30 Vereine, Parteien, Firmen und andere Organisationen das Bürgerbegehren.

Die Sammlung von Unterschriften läuft auf Hochtouren: an über 40 Sammelstellen in Rosenheim kann man auf einer offiziellen Liste für die wahlberechtigten Rosenheimer Bürger unterzeichnen; auch knapp 18-jährige sollten das schon tun. Daneben gibt es "Ich will auch"-Listen, z. B. für Bürger außerhalb der Stadt oder Jugendliche; diese Listen liegen nur bei bestimmten Sammelstellen oder Gelegenheiten (z. B. Infoständen) aus. Beide Listentypen können auch aus dem Internet heruntergeladen, ausgedruckt, ausgefüllt und an einer Sammelstelle abgegeben oder an die im Netz und auf der Liste angegebene Adresse geschickt werden.

Für die Unterschriften-Abgabe gibt es noch keinen Endzeitpunkt, sie sollte aber möglichst bald erfolgen; die Initiatoren streben ein Mehrfaches der 2.700 Unterschriften an, die notwendig sind, um einen Bürgerentscheid herbeizuführen.

Jeder Bürger kann seinen Teil zum Erfolg beitragen, indem er selbst unterschreibt, aber auch andere dazu bewegt! Alle zwei Wochen gibt es einen offenen Stammtisch zum Radentscheid in der Vetternwirtschaft.

 

Links

Wichtige Informationen zum Radentscheid Rosenheim:

Ziele: https://www.radentscheid-rosenheim.de/ziele/

Hintergrund: https://www.radentscheid-rosenheim.de/hintergrundinfo/

Sammelstellen: https://www.radentscheid-rosenheim.de/sammelstellen-2/

Unterschriften-Listen: https://www.radentscheid-rosenheim.de/unterschriftenlisten/

 

Presseberichte zum Radentscheid Rosenheim:

Artikel im OVB vom 30.9.: https://www.ovb-online.de/rosenheim/rosenheim-stadt/mehr-platz-fuers-fahrrad-strassenverkehr-warum-eine-rosenheimer-initiative-unterschriften-eine-13052870.html

Bericht im BR vom 5.10.: https://www.br.de/nachrichten/bayern/bessere-radwege-in-rosenheim-gefordert,Re0hH7x

Video über die Auftaktveranstaltung von Smart Bikes TV: https://www.youtube.com/watch?v=4fuzqvABAts

Bericht im BR vom 8.10.: https://www.br.de/mediathek/video/radentscheid-rosenheim-start-der-unterschriftenaktion-av:5d9b4976f93ee70019132b2b

Artikel über den "Fahrradmonitor" und Radentscheide in Bayern, auch den in Rosenheim, in der SZ vom 8.10.: https://www.sueddeutsche.de/bayern/verkehr-fahrradmonitor-lobt-strampelnde-bayern-1.4632205

Artikel über Aktionen am Bahnhof im OVB vom 21.10.: https://www.ovb-online.de/rosenheim/rosenheim-stadt/adfc-veranstaltet-brottuetenaktion-rosenheimer-bahnhof-13134611.html

Artikel über die Eröffnung der 50. Sammelstelle in Rosenheim24 vom 4.11.: https://www.rosenheim24.de/rosenheim/rosenheim-stadt/rosenheim-radentscheid-rosenheim-sammelstelle-13191880.html

Bericht im RFO vom 5.11.: https://www.rfo.de/mediathek/video/rad-entscheid-rosenheim/

Beiträge auf Facebook: https://www.facebook.com/radelnRo/

 

Einige Veröffentlichungen des BUND Naturschutz Rosenheim zum Thema Verkehr:

Rosenheim bayerisches Schlusslicht im Fahrradklimatest (2015/2016): https://rosenheim.bund-naturschutz.de/aktuelles/artikel/rosenheim-bayerisches-schlusslicht-im-fahrradklimatest-2014-was-ist-zu-tun.html

Zum Verkehrsentwicklungsplan 2025 (2016): https://rosenheim.bund-naturschutz.de/ortsgruppen/rosenheim/verkehr-in-rosenheim-2025.html

Leserbrief an das OVB zur Verkehrspolitik in Rosenheim (2017): https://rosenheim.bund-naturschutz.de/ortsgruppen/rosenheim/leserbrief-zur-verkehrspolitik.html