Aktuelles aus Rosenheim

Juni 2018: Biomüll - wohin damit?

Alternativen zur jetzigen Biomüll-Entsorgung in der Region Rosenheim zeigte Josef Metzger von "Das Bessere Müllkonzept Bayern e. V." in einem Vortrag bei der Jahreshauptversammlung der BUND Naturschutz-Ortsgruppe Rosenheim auf. Weiter...

März 2018: Neue BUND Naturschutz-Kindergruppe in Rosenheim gegründet

Wildkatzen – so nennt sich die neu gegründete Kindergruppe der BUND Naturschutz-Kreisgruppe Rosenheim. Bei den "Wildkatzen" lernen Kinder zwischen 6 und 9 Jahren ab April 2018 die verborgenen Schätze unserer Natur im Raum Rosenheim kennen. Weiter...

Juni 2017: Heumanderl-Einsatz heuer mit externer Hilfe

Wer dieser Tage auf der B15 an der Kirche Heilig Blut vorbeifährt, dem bietet sich ein Anblick wie in vergangenen Zeiten. Die Ortsgruppe Rosenheim des BUND Naturschutz pflegt auch in diesem Frühsommer die Wiese auf klassische Art und Weise. Weiter...

April 2017: Müllsammeln mit dem BUND Naturschutz

Wer kennt sie nicht, die Taschentücher, Zigarettenkippen, Verpackungsmaterialien, Dosen und Flaschen am Wegesrand und in unseren Gewässern? Auch in Rosenheim nimmt der achtlos weggeworfene Müll leider immer mehr zu. Weiter...

Thema mit Wiederholungen 2016: Wildblumenwiese

Der Vortrag von Hans-Gerd Kölbl aus Schloßberg auf der Jahreshauptversammlung der BN-Ortsgruppe Rosenheim Ende 2015 zum Thema Wildblumenwiesen fiel auf fruchtbaren Boden. Weiter...

Juni 2016: Wie sieht der Verkehr in Rosenheim 2025 aus?

Der Verkehrsalltag in Rosenheim ist durch die Dominanz des Autos geprägt - und damit durch Unfälle, Dauerstau, Lärm und Abgase, von Energie- und Flächenbedarf ganz zu schweigen. Kann der Verkehrsentwicklungsplan (VEP) daran etwas ändern? Weiter...

Januar 2016:  Traurige Entwicklung am Bahnhof

Trotz über 5.400 Bürger-Unterschriften gegen einen Kahlschlag am Bahnhof hat die Stadt die Vernichtung gesunder Großbäume und der sie umgebenden Grünflächen weiter vorangetrieben. Die Chance, den Bunker zu einem erlebbaren Mahnmal gegen Diktatur und Krieg zu machen, wurde vertan. Das Auto genießt weiter Vorrang. Weiter...

Juni 2015: Die Heumanndln stehen wieder

Die BUND Naturschutz-Ortsgruppe Rosenheim hat auch heuer im Auftrag der Stadt die sommerliche Pflege der Streuobstwiese an der Wallfahrtskirche in Heilig Blut übernommen. Durch die nur zweimalige Mahd im Jahr kann sich hier unter den Obstbäumen eine artenreiche Vegetation entwickeln. Weiter...

Februar 2015: Rosenheim bayerisches Schlusslicht im Fahrradklimatest - was ist zu tun?

Der ADFC-Fahrradklimatest soll die Fahrradsituation vor Ort bewerten und damit zur Verbesserung des Verkehrsklimas beitragen. Dieser Test ist die größte derartige Umfrage und wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Auch beim Fahrradklimatest 2014 hat Rosenheim wieder schlecht abgeschnitten. Weiter...

Sommer 2014: Initiative Lebenswertes Happing nimmt Fahrt auf

Wie im Rosenheimer Norden, so im Süden: Sollen auch auf der BayWa-Wiese die Interessen von Investoren Vorrang vor denen der Bürger haben? Nein, meint die "Initiative Lebenswertes Happing" (ILH), der Bewohner aus dem gesamten Rosenheimer Süden angehören. Weiter...

Juni 2014: BUND fordert Bürger zur Beteiligung auf

In die Planung am Bahnhofsvorplatz ist Bewegung gekommen – aber noch viel zu wenig im Sinne von Mensch und Natur, meint der BUND Naturschutz und fordert die Bürger zur Beteiligung auf. Weiter...

Juni 2014: Trotz ordentlicher Noten - die meisten Bäume sollen weg

Das Baumgutachten und die aktualisierten Pläne zum Südtiroler Platz standen im Mittelpunkt einer Versammlung der BUND Naturschutz-Ortsgruppe Rosenheim. Weiter...

Mai 2014: Bunker weg - und alles wird gut?

Derzeit versucht eine Initiative "Bürgerbeteiligung Zukunft Rosenheim" aus verschiedenen Wirtschaftsverbänden Stimmung gegen den "Kriegsbunker" zu machen, um den Bahnhof zur modernen Verkehrsdrehscheibe auszubauen. Entgegen den pauschalen Behauptungen der Initiative ist der Bereich des Bunkers aber nicht geeignet, die Verkehrsprobleme am Bahnhof zu lösen. Weiter...

Februar 2014: Isoplus-Erweiterung in Rosenheim – ein Minus für Bürger und Natur

Bereits der Bau der Firma Isoplus an der Aisinger Straße verstieß gegen den Flächennutzungsplan, genauso die erste Erweiterung. Bei der jetzt geplanten neuerlichen Vergrößerung durch eine Halle findet die städtebauliche Fehlentwicklung, aber auch die Missachtung von Bürgerinteressen und wertvoller Natur ihren traurigen Höhepunkt.  Weiter...

Januar/Februar 2014: Kandidatencheck zur Stadtratswahl in Rosenheim

Welche Positionen vertreten die Stadtratskandidatinnen und -Kandidaten, die sich am 16. März zur Wahl stellen, in wichtigen Sachfragen? Welche Haltung haben die Einzelnen z. B. zu Fragen des Verkehrs, der Stadtentwicklung, der Energiewende, der Flächennutzung und der Bürgerbeteiligung? Weiter...

November 2013: Über 5.400 Unterschriften für die Bäume am Bahnhofsvorplatz

Nicht nur die Aktiven der BUND Naturschutz-Ortsgruppe Rosenheim möchten die Bäume am Südtiroler Platz erhalten und in eine ansprechende Planung eingebunden wissen: Mehr als 5.400 Bürger aus Rosenheim und Umgebung trugen sich innerhalb von weniger als drei Monaten in die Unterschriften-Listen ein, die auch in vielen Geschäften auslagen und nun an die Oberbürgermeisterin übergeben wurden. Weiter...

August 2013: Grün kaputt am Rosenheimer Bahnhof - nein danke!

BN startet Unterschriftensammlung

Zum Thema Baumschutz äußert sich die Stadt Rosenheim wie folgt: „Leider ist unser Umgang mit Bäumen von vermeintlichen Sachzwängen geprägt. Allzu schnell steht ein Baum im Weg, wird zum Ärgernis, Störenfried und Haftungsrisiko.“ Und: „Hier müssen wir umdenken und uns darüber bewusst werden, dass gerade Bäume in der Stadt besonderen Schutz verdienen. Auch die Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen verpflichtet uns zu einem bewussten Umgang mit dem Baumbestand in Rosenheim.“

Davon ist bei der Stadt selbst häufig wenig zu spüren, so auch am Bahnhof Rosenheim. Nun ist der alte Baumbestand am Südtiroler Platz aufs Höchste bedroht. Weiter...

Juni 2013: Umweltfest findet doch statt!

In dürren Worten teilte das Rosenheimer Umwelt- und Grünflächenamt im April mit, dass das für den 20. Juli 2013 geplante Umweltfest abgesagt ist. Als Gründe wurden Namens- und Aufgabenänderungen im Amt sowie die geringe Zahl der Anmeldungen genannt. Das nächste Fest wurde für den 5. Juli 2014 angekündigt.

Eine unbefriedigende Situation - das fanden jedenfalls einige Umweltverbände, allen voran Bund Naturschutz und Rosolar, die dieses Jahr einen runden Geburtstag feiern: Der Bund Naturschutz wird 100, Rosolar 20 Jahre alt. Weiter...

Dauerbrenner 2012: Etikettenschwindel Nahversorgungszentrum

Nördlich der Fachhochschule soll ein sogenanntes „Nahversorgungszentrum“ entstehen. Doch dies ist ein Etikettenschwindel, denn dort wohnt kaum jemand in fußläufiger Entfernung. Weiter...

Juli 2012: Stadtökologischer Themenweg eröffnet

Endlich war es so weit: Am 12. Juli 2012 wurde der vom Bund Naturschutz in Zusammenarbeit mit der Stadt Rosenheim gestaltete Stadtökologische Themenweg der Öffentlichkeit übergeben. Weiter...

Juni 2012: Aussicht auf Happy-End am Herderbach

Rund 100 Bäume, darunter viele ältere und wertvolle Exemplare, hätten nach der ursprünglichen Planung für den Umbau des Herderbach-Oberlaufs am Rosenheimer Friedhof fallen sollen. Dem Bach hätte die Maßnahme im Hinblick auf Ökologie und Erlebbarkeit kaum etwas genutzt.

In der mittlerweile abgeschlossenen Planfeststellung hat die Verwaltung erfreulicherweise wesentliche Änderungen vorgenommen und dabei wichtige Punkte aus der Stellungnahme des Bundes Naturschutz aufgegriffen. Weiter...

November 2011: Herderbach-Umbau - Kahlschlag am Friedhof?

Für den Umbau des Herderbach-Oberlaufs sollen rund um den Rosenheimer Friedhof insgesamt 94 Bäume fallen. Die Baumaßnahmen eröffnen aber auch Verbesserungsmöglichkeiten insbesondere für Fußgänger und Radfahrer; diese werden bisher leider nicht genutzt. Der Bund Naturschutz fordert daher – wie viele Bürger – eine Überarbeitung der Planung. Weiter...

Februar 2011: Stadtökologischer Rundweg kommt voran

Das Projekt "Stadtökologischer Rundweg", an dem die Bund-Naturschutz-Ortsgruppe mit Unterstützung der Kreisgruppe schon längere Zeit arbeitet, ist einen großen Schritt vorangekommen: Die Stadt Rosenheim und der Bund Naturschutz haben den Kooperationsvertrag dafür unterzeichnet, nachdem auch der Bauausschuss grünes Licht gegeben hatte.  Weiter...

Ab November 2010: Veranstaltungsserie zur Stadtentwicklung weitergeführt

Wie schon im Jahr 2009 beteiligt sich der Bund Naturschutz zusammen mit anderen Organisationen an einer Veranstaltungsserie zur Stadtentwicklung unter dem Motto "Reden über Rosenheim". Weiter...

     

Februar/März 2010: Ausbau der Staatsstraße 2078

Die Staatsstraße 2078 soll zwischen Aisinger Kreisel und B15 ausgebaut werden - ein in dieser Form unsinniges Projekt, wie der Bund Naturschutz meint. Denn Verbreiterung und Begradigung bringen neue Belastungen insbesondere für die Anwohner mit sich. Zusätzlich erhöht sich der Verkehr auch im weiteren Verlauf der Staatsstraße zwischen Aising und Schwaiger Kreisel. Für die Allgemeinheit entstehen unnötige Kosten.
Artikel dazu im OVB...
Stellungnahme der BN-Ortsgruppe Rosenheim...

Februar 2010: Umweltpreis 2009 verliehen

Am 3. Februar 2010 verlieh Oberbürgermeisterin Gabi Bauer den Umweltpreis 2009 der Stadt Rosenheim, der nach vielen Jahren Pause zum ersten Mal wieder ausgelobt worden war.
Weiter...

Dezember 2009: Erste Critical-Mass-Radtour

Am globalen Aktionstag für den Klimaschutz, dem 12.12.2009, startete um 5 vor 12 die erste Critical-Mass-Radtour in Rosenheim. Weiter...

November 2009: Flächenfraß schreitet voran

Obwohl Rosenheim nach Schweinfurt die kleinste Fläche der kreisfreien Städte in Bayern besitzt, geht der Flächenfraß munter weiter. Die Firma FuG hat Grund im benachbarten Landschaftsschutzgebiet Innauen-Nord erworben und möchte ihn in Gewerbefläche umwandeln. Das jetzige Betriebsgelände wird vermutlich meistbietend für Wohnbauzwecke verkauft. Nichts gegen die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen - aber ginge es nicht auch anders?
Artikel im OVB "Arbeitsplätze gehen vor"
Leserbrief der BN-Ortsgruppe Rosenheim